Single Blog Title

This is a single blog caption

Derby-Sieg mit absoluter Leidenschaft – 5:0 gegen BFC Dynamo

Mit einer hervorragenden Mannschaftsleistung setzte sich die VSG Altglienicke im Stadionderby recht klar mit 5:0 gegen den BFC Dynamo durch. Die Tore besorgten zweimal Pütt sowie je einmal Pepic, Quiring und Kahlert

Von Beginn an sah man den Altglienickern an, dass sie gewillt waren, dieses prestigeträchtige Stadionderby vor 722 Zuschauern für sich zu entscheiden. Bereits in den ersten drei Minuten hatten René Pütt und Lukas Müller gute Chancen, ließen aber den Ball am Tor vorbeifliegen. Den Auftakt im Erzielen echter Tore hätte nach gut sieben Minuten durchaus auch dem BFC Dynamo zufallen können, als Marc Brasnic im VSG-Strafraum zu Boden ging, aber der Schiedsrichter ließ die Partie weiterlaufen. Den blitzschnell nachfolgenden Konter nutzte jedoch nach einer Flanke von Stephan Brehmer der bereit stehende René Pütt, um stattdessen die Altglienicker mit einem Kopfballtor in Führung zu bringen. Die VSG spielte fortan noch munterer auf und kam nur sieben Minuten später zu einem Foulelfmeter, nachdem Chris Reher den agilen René Pütt im Strafraum umstieß. Diesen verwandelte in der 14. Minute Hasan Pepic zum 2:0. Damit war schon nach einer Viertelstunde eine gewisse Richtung in dem Spiel gelegt, die sich verstärkte, als nach einem Zuspiel von Hasan Pepic Christopher Quiring in der 22. Minute auch noch das 3:0 folgen ließ. Die Gäste zeigten im Spielverlauf immer wieder Schwächen in ihrer Defensive. In der 42. Minute hätte fast Tugay Uzan erhöhen können, doch BFC-Keeper Bernhard Hendl parierte im letzten Moment. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte scheiterte  auf der anderen Seite Niklas Brandt am stets gut reagierenden Dan Twardzik im VSG-Kasten, kurz darauf sein Teamkollege Chris Reher mit einem Lattenknaller.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs ließ erst einmal einen Moment lang der BFC aufhorchen. Es begann in der 48. Minute mit einer guten Chance zum Anschluss, doch der eingewechselte Philip Schulz schoss den Ball über den Kasten. Kurz darauf fischte Twardzik einen Freistoß von Ronny Garbuschewski mit einem ordentlichen Sprung gerade noch so aus dem Toreck. Im Gegenzug vergab Quiring recht frei vor dem Tor stehend, als er den Ball nur in die Hände von Hendl bugsierte. Schließlich machten nochmals René Pütt (57.) und mit dem Kopf Kevin Kahlert (61.) zum 5:0 den höchsten Saisonsieg für die VSG und eine Blamage für den BFC Dynamo perfekt. Ein Sieg, ein Unentschieden und vier Niederlagen bei 4:14 Toren lautete die bisherige Bilanz der VSG aus Oberliga- und Regionalligaspielen gegen die Hohenschönhausener. Jetzt sieht die Statistik mit einem weiteren Dreier und fünf Tore mehr auf der Habenseite schon etwas freundlicher aus, nachdem in der vergangenen Spielzeit der erste Sieg überhaupt gegen den BFC Dynamo gelang. Mit dem Erfolg im vorletzten Heimspiel der Hinrunde konnte die VSG einen ordentlichen Sprung auf Platz 9 der Tabelle machen.

VSG-Trainer Andreas Zimmermann: „Vorige  Woche war ich stinksauer nach dem Spiel gegen Rathenow, heute haben sie das umgesetzt, was wir besprochen haben.  Wir haben ein ganz hervorragendes Regionalligaspiel geboten und für uns ganz wichtigen Sieg erzielt. Die Mannschaft hat sich jetzt drei freie Tage absolut verdient.“

Aufstellung: Twardzik – Preiß, Kahlert, Czyborra, Brehmer – Skoda, Quiring (57. Donner), Pepic (67. Steinhauer), Pütt – Müller, Uzan (74. Förster)

Tore: 1:0 Pütt (7.), 2:0 Pepic (13., FE), 3:0 Quiring (22.), 4:0 Pütt (58), 5:0 Kahlert (61.)

Gelbe Karte: Müller

Joachim Schmidt

Foto: (c) Matze Koch (Torszene zum 1:0)

 

Leave a Reply