Single Blog Title

This is a single blog caption

U19 – Team mit gutem Auftakt – 5:0 Heimsieg gegen Teutonia

An einem Sieg haben alle geglaubt ! Das er in dieser Höhe ausfällt ist umso schöner.

Grund hierfür war, dass alle Spieler wieder rechtzeitig zur Verfügung standen !

(siehe Bericht Vorbereitung)

Schon im Hinspiel erwies sich dieser Gegner als sehr unbequem. Ständig darum bemüht mit oftmals unerlaubten Mitteln sich auf dem Platz durchsetzen zu wollen, war dadurch eine ständige Unruhe auf dem Platz. Aber so wie wir unsere Mannschaft kennen, hatte sie sich steht’s unter Kontrolle und reagierte auf diese vermehrt aufkommenden Situationen sehr souverän und ließ sich davon kaum beeindrucken.

Die Teutonia aus Spandau agierte mit einer sehr hohen Spielweise welche uns eine große Angriffsfläche vor dem gegnerischen Tor angeboten hat. Die Mannschaft reagierte sofort darauf und agierte mit langen Bällen insbesondere von Marvin Mewes und Carl Albrecht auf diese uns bietende Chance. Unsere offensiven Kräfte standen demzufolge auf Höhe der gegnerischen Abwehrkette und versuchten  auf die gespielten Bälle zu reagieren. Somit war es schon in der 6. Spielminute soweit als eine Torchance  im Strafraum nur noch durch ein Foulspiel des gegnerischen Innenverteidigers verhindern werden konnte. Den berechtigten Strafstoß verwandelte Andreas Schulz souverän zum 1:0.
Da die Mannschaft weiterhin den Gegner immer wieder Offensiv beschäftigte, dauerte es nur 5 Minuten bis zum 2:0. Nutznießer war Außenverteidiger Jan Brückner der an der seitlichen 5 Meterlinie eine Unaufmerksamkeit des Gegners zum 2:0 mit einen flachen Schuss ins Tor ausnutzte.
Die weiteren 15 Spielminuten waren ohne nennenswerte Vorkommnisse was den Gegner Auftrieb gegeben hat. Vermehrt tauchten die Teutonen vor dem Gehäuse von Julian Radeck auf und erzwangen sich daraus einige Eckbälle die in Hinsicht der großgewachsenen Gegenspieler schwer zu verteidigen waren. Letztendlich passierte bis zur Pause nichts außergewöhnliches mehr.

Die Halbzeitpause wurde genutzt um uns wieder aufzufordern mehr Aufwand für das in Spielhälfte 1 zum Ende hin vernachlässigtes Ballbesitzspiel zu investieren um möglichst schnell ein beruhigendes 3:0 nachzulegen.
Schwungvoll begann die Mannschaft die 2. Spielhälfte und erzwang sich erste Eckballsituationen. Bereits bei der ersten verpasste Carl Albrecht mit einem Kopfball nur knapp das Ziel. Beim nächsten Eckball in der 53. Spielminute nutzte Cihan Cale im 5 Meterraum das schlechte Abwehrverhalten des Gegners aus und spitzelte den Ball über die Torlinie zum beruhigenden 3:0.

Der Gegner versuchte zwar in der Folgespielzeit noch den Anschlusstreffer zu erzielen, jedoch bot sich daraus auch Spielraum für anzusetzende Konter und die Unordnung des Gegners auszunutzen.

Zwischenzeitlich kam Niklas Neuke für Kapitän Leo Kuhles aufs Feld.
Mit seiner Schnelligkeit und Torgefährlichkeit sollte er nochmal das Offensivspiel anheizen. Das war auch dann nach kurzer Zeit der Fall. Auf einen langen Ball von M. Mewes reagierte er am schnellsten, entwischte der gegnerischen Abwehr und scheiterte nur knapp im 1:1 gegen den gegnerischen Torhüter.
In der 77. Min. war es dann aber erst einmal der schnelle Tom Erlemann, der von Marc Lehmann perfekt freigespielt wurde und trotz gefolgten Gegenspielers von der Strafraumgrenze scharf ins linke Toreck zum 4:0 vollenden konnte.
Für den Abschluss sorgte dann N. Neuke in der 85. Spielminute und diesmal machte er es viel besser. Nachdem er auf einen langen Ball wieder am schnellsten reagierte, suchte er diesmal nicht das 1:1 mit dem Torhüter sondern schloss aus 25 Meter diesmal selber mit einem strammen Torschuss in die rechte Torecke, unhaltbar für den Torhüter, ab.

Ein verdienter 5:0 Erfolg für die Mannschaft welcher für die folgenden schweren Aufgaben sehr wertvoll sein kann. Am nächsten Sonntag fahren wir zum spielstarken 1. FC Wilmersdorf, wo wir unser Heimspiel mit 2:3 verloren haben. Da heißt es dann zur unchristlichen Zeit um 10:00 Uhr Spielbeginn uns für diese Niederlage zu revanchieren. Punktgleich mit LBC stehen wir derzeitig auf Platz 2 und können auf einen 3 Punktevorsprung auf Platz 4 zurückblicken. Aber jeder weiß, dass das nicht viel ist und kein Grund zum Ausruhen ist.
Aufstellung:
Julian Radeck –
Jan Brückner (78. Gregor Plaksin), Carl Albrecht, Marvin Mewes, Marcel Knönagel (79. Marcel Schmelter)
Cihan Cale (78. Jason Peikow), Tom Erlemann, Elias Kunze, Andreas Schulz
Leo Kuhles (71. Niclas Neuke), Marc Lehmann

Leave a Reply