Single Blog Title

This is a single blog caption

U19 gewinnt spannende Aufholjagd – 4:3 gegen den BSC

U19 VSG Altglienicke gewinnt Spitzenspiel nach spannender Aufholjagd durch 3 Tore von Neuke

Der Aufwärtstrend unserer U 19 Mannschaft hält nach diesem Spitzenspiel gegen den Berliner SC  (BSC) weiter an. Nach 1:3 Rückstand zur Pause gewann das Team nicht unverdient mit 4:3.

Der erwartete starke BSC begann mit einem Mittelfeldpressing und lauerte auf Fehler im Aufbauspiel unserer Mannschaft. Der Gast aus Wilmersdorf wurde mit seiner Spielweise belohnt und konnte zu Spielbeginn aus diesen Fehlern profitieren ohne jedoch nennenswerte Chancen zu erspielen.

Somit war es in der 17. Spielminute als Andreas Schulz auf der halbrechten Seite 40 m vorm gegnerischen Tor nur durch ein Foul aufgehalten werden konnte. Den fälligen Freistoß schoss Niclas Neuke scharf über die Abwehr auf das Gästetor. Da viele Spieler beim Klärungsversuch scheiterten, fand der Weg des Balles direkt zum 1:0 ins Tor vom BSC Keeper Alem Bradaric.

Es dauerte gerade mal 120 Sekunden als dem BSC ebenfalls ein Freistoß aus 35 m zugesprochen wurde. Dieser Freistoß wurde scharf und halbhoch in den VSG Strafraum geschossen und unglücklicherweise beim Klärungsversuch von N. Neuke abgefälscht. Dadurch fand der Ball den Weg zum BSC Mittelfeldakteur Eric Herbst der 5 m vorm Tor mit einem Seitfallzieher den Ball in das von Julian Radeck gehütete Tor zum überraschenden Ausgleich verwandelte.

4 Minuten später war es dann schon wieder soweit. Auf der linken Außenbahn auf Strafraumhöhe konnte Marvin Mewes einen Zweikampf nicht für sich entscheiden und ließ den gegnerischen starken Stürmer Mahdi Haidari vorbeiziehen und die anschließende Flanke in den Strafraum nicht verhindern. Die Hereingabe fand punktgenau den hereinstartenden Gästekapitän Noah Peter der den Ball unhaltbar zum 1:2 verwandelte.

Und es kam noch schlimmer vor der Pause. Ein gelungener Pass in die Tiefe auf David Smolinski konnte unsere Nummer 9 nicht festmachen und postwendend kam die Kugel auf unsere Abwehrreihe zurück. Leider jedoch in den Fuß von M. Haidari der sich am Innenverteidiger Carl Albrecht durchsetzt und in der 44. Spielminute den 1:3 Pausenstand herstellte.

Wer jetzt glaubte der Drops sei gelutscht, wurde in der 2. Spielhälfte eines Besseren belehrt. Zur Pause kam der noch in der Woche erkrankte Tom Erlemann für D. Smolinski zum Einsatz. Mit dieser Maßnahme sollte das Offensivspiel passsicherer werden um die ausgebende Zielsetzung eines schnellen Anschlusstreffer zu realisieren.

Was jetzt folgte war ein ständiges Anlaufen unserer Mannschaft auf das Gästetor. Ob über unsere beiden Außenseiten oder auch durch die Zentrale brachten wir den Gegner aus dem Konzept. Letztendlich dauerte es nur 5 Minuten als sich unser Kapitän Leo Kuhles auf Strafraumhöhe den Ball am Gegenspieler vorbeilegte und für den so wichtigen 2:3 Anschlusstreffer sorgte.

Unaufhaltsam puschte sich das Team an und spielte sich in der gegnerischen Hälfte fest. Vom BSC war nur noch wenig zu sehen und zunehmend entwickelte sich eine Harte und emotionale Partie.

Der Ausgleichstreffer lag in der Luft und hätte bereits in der 65. Minute nach einer Ecke von N. Neuke auf den langen 2. Pfosten auf A. Schulz spielte und dieser den Ball volley auf das Tor abschloss. Der Ball fand zwar nicht den direkten Weg ins Tor, jedoch ergab sich daraus eine Nachschussituation von C. Albrecht welche nur auf der Torlinie geklärt werden konnte.

Dann war mal wieder Neuke Zeit angesagt. Ein Freistoß auf Torpfostenhöhe und 30 Meter Entfernung wurde von N. Neuke direkt auf das gegnerische Tor Richtung oberen rechten Winkel geschossen. Hier hat uns der Gästekeeper tatkräftig unterstützt indem er den Ball aus der Hand ins Tor fallen ließ. Uns egal, der Torjubel zum 3:3 Ausgleich war riesen groß und man merkte, dass unser Team noch nicht genug hatte.

Was diese Mannschaft läuferisch und vom Einsatzwillen leistete war herausragend und wurde in der 75. Spielminute belohnt. Wieder war es der schnelle N. Neuke der von T. Erlemann auf der linken in Szene gesetzt wird, am Gegenspieler vorbei Richtung Tor zog und zum 4:3 Führungstreffer vollendet.  Diesen Torjubel kann man nicht beschreiben. Einfach überwältigend.

Jetzt waren noch 15. Minuten bis zum Spielende zu überstehen und der Gegner ändert auf ein 3-5-2 System. Wir brauchten aber uns aber nur kurzzeitig darüber Gedanken machen, da der BSC Spieler Rocan Degirmencioglu in der 84. Minute vom Schiedsrichter mit Rot vom Platz geschickt wurde.

Da es uns gelungen ist in der 2. Spielhälfte unser gesamtes Defensivverhalten in allen Mannschaftsteilen so zu gestalten, dass wir dem Gegner keine Entfaltungsmöglichen mehr eingeräumt haben waren zwingende Chancen seitens BSC nicht zu verzeichnen. Lediglich ein Distanzschuss aus 25 Meter musste durch eine gute Aktion von unserem Torsteher J. Radeck über die Latte geklärt werden.

Mit dem erlösenden Schlusspfiff und dem 5. Sieg in Folge fielen sich die Spieler in den Armen und können jetzt die Woche vorerst als Tabellenzweiten genießen.
Am nächsten Sonntag d. 04.12.2016 um 14:00 Uhr geht es zum Tabellenzehnten Eintracht Mahlsdorf. Ein nicht zu unterschätzender Gegner der noch zur letzten Saison deutlich den 1. Platz markierte jedoch auf einen Aufstieg in die Verbandsliga verzichtete.

Leave a Reply