Erneut an einem Freitagabend (03.05.) bestreitet unsere VSG das letzte Spiel der Regionalliga-Saison 2018/19 außerhalb von Berlin. Es geht 70 Kilometer westlich der Stadtgrenze zu Optik Rathenow. Hierzu haben wir ein paar Informationen zusammengetragen.

Zum 32. und drittletzten Spieltag der Regionalliga Nordost fährt die VSG Altglienicke am Freitag, den 3. Mai 2019 zum FSV Optik Rathenow. Das Spiel beginnt um 19.00 Uhr im Stadion Vogelgesang (Birkenweg 45, 14712 Rathenow).

Der FSV Optik Rathenow hat seine Wurzeln in der SpVgg. Rathenow 1906. Zu DDR-Zeiten spielte man in der Stadt der Optischen Werke zunächst als BSG Mechanik, von 1953 bis 1990 als BSG Motor Rathenow. Mit der Wiedervereinigung wurde man zum FSV Optik Rathenow. Seitdem hatte man in fast drei Jahrzehnten auch nie einen anderen Trainer als den heute 62-jährigen Ingo Kahlisch, der einstmals bei uns im Bezirk für den 1. FC Union und KWO spielte. Die Rathenower pendelten in der zurückliegenden Zeit immer wieder zwischen Oberliga und Regionalliga. In der vergangenen Saison nach zwei Jahren Oberliga aufgestiegen, droht nun als Tabellenletzter wieder der Abstieg.

Direkte Vergleiche mit der VSG Altglienicke sind rar gesät. Jenseits eines Testspiels im Februar 2014 (verloren wir in Rathenow 2:4) gab es in der Oberliga-Saison 2017/18 ein 1:0 zuhause und ein 0:3 auswärts. Damals stieg am Ende die VSG auf, während Optik Rathenow nur Zweiter wurde.

Die Rathenower waren nach nur neun Punkte in der Hinrunde lange abgeschlagenes Schlusslicht. Auf dem letzten Platz stehen sie immer noch, aber zuletzt wurde plötzlich fleißig gepunktet. Der vorletzte Platz ist nur noch einen Punkt entfernt. Sollten sich Cottbus und Jena (letztere gerade über dem Strich) in der 3. Liga noch retten, könnte in den letzten drei Spieltagen der lange kaum noch denkbare Klassenerhalt geschafft werden. Von daher dürfte die VSG auf einen noch mal alles gebenden Gegner treffen. Der drittletzte Platz ist mit sieben Punkten Entfernung ist zumindest nicht mehr erreichbar, wenn Rathenow noch einmal Punkte lässt oder Oberlausitz Neugersdorf ein Spiel gewinnt.

Optik Rathenow gewann zuletzt gegen Lok Leipzig 4:2. Davor gab es ein 0:4 bei Budissa Bautzen, ein 0:1 gegen Berliner AK, ein 0:3 bei Chemnitzer FC und ein 0:1 gegen den Germania Halberstadt. Zwischenzeitlich hat man auch gegen Luckenwalde den Finaleinzug beim brandenburgischen Landespokal geschafft, wo man am 25. Mai gegen Energie Cottbus spielt.

Gespielt wird im heimischen Stadion „Vogelgesang“, dessen Geschichte um die vormalige Jahrhundertwende als Trabrennbahn begann. Die damals typische Holztribüne war für 400 Zuschauer ausgelegt. Die musste abgerissen werden, nachdem im Jahr 1994 Fans des 1. FC Union bei einem Spiel aufs Dach kletterten und rumhüpften. Nach dem letzten Umbau, der sich von 2006 bis 2009 erstreckte, bietet das Stadion Platz für 5000 Zuschauer. Dazu zählt eine kleine Haupttribüne.

Die Eintrittspreise sind im Internet nirgendwo angegeben, dürften sich aber im normalen Rahmen bewegen.

Joachim Schmidt